Oberschule unterstützt Partnerschaften sehr aktiv – NWZ 19.1.2017

von Klaus Derke

LANDKREIS_HUDE_1_8c51b529-1e16-465d-8702-1d4b22d45800-009--600x264[1]

Hude Ihrer Auszeichnung als „Europaschule“ macht die Huder Peter-Ustinov-Schule alle Ehre. Gleich drei Begegnungen von Huder Schülerinnen und Schülern mit Altersgenossen aus den Partnergemeinden stehen in diesem Jahr auf dem Programm. Das wurde während der 62. Sitzung des Huder Partnerschaftsforums unter Leitung von Roland Arndt berichtet. „Auf schulischer Ebene läuft es sehr gut“, sagte dazu Uwe Schubert, Mitglied des Partnerschaftsforums.

LANDKREIS_HUDE_2_cad72aa4-2da1-477a-a197-a602051b2787--600x158[1]

So werden vom 26. März bis 2. April Huder Schüler nach Fiume Veneto in Italien reisen, um der dortigen Schule einen Gegenbesuch abzustatten.

Vom 10. bis 19. Mai werden insgesamt rund 30 Schülerinnen und Schüler aus Arnage in Frankreich und Nowe Miasto Lubawskie (Polen) Gäste der Peter-Ustinov-Schule sein. Auch ein Schulaustausch mit Salcininkai in Litauen ist angedacht.

Der Jugendaustausch ist eine der wichtigen Säulen der Partnerschaftsarbeit. In der zweiten Julihälfte ist die Beteiligung an einem internationalen Jugendlager in Polen geplant. Arthur Wiaderek vom Kulturhof berichtete, dass die konkrete Planung läuft.

Ein Musikfestival gibt es in Fiume Veneto vom 10. bis 13. Juli. Die europäischen Netzwerkpartner sind aufgerufen mit Beiträgen verschiedener Musikrichtungen mitzumachen. Aus Hude habe die Metalband „Rising Insane“ Interesse bekundet, hieß es.

Zur „Italienischen Nacht“ im Juli in Hude werden wieder Gäste aus Fiume Veneto erwartet. Besonders engen Kontakt pflegen die Huder Proseccohexen zu den Partnern in Italien. Vom 11. bis 14. August haben sich die Italiener in Hude zum Besuch angekündigt. Vom 8. bis 10. Dezember fahren die Proseccohexen nach Fiume.

Weitere Vereine und Gruppen – TuS Vielstedt, FC Hude, TV Hude, kath. Kirche – planen Begegnungen sportlicher und kultureller Art. Der Verein Kinderaugen hält den Kontakt zu Salcininkai in Litauen. Das Erntedankfest findet dort vom 8. bis 10. September statt.

Vom 6. bis 10. Juli sind die Huder zu den Nowe Miasto Lubawskie-Tagen nach Polen eingeladen. Dort findet auch das zweite Treffen aller Partnergemeinden im Zuge des gemeinsamen EU-Projekts „Quo vadis Europa?“ statt. Das Projekt wurde unter Federführung der polnischen Partner angeschoben und soll den europäischen Gedanken fördern. Der Termin für das dritte Treffen im Zuge des EU-Projektes steht auch bereits fest. Es findet vom 21. bis 25. September in Fiume Veneto (Italien) statt, wo zugleich das Bier-und Musikfestival gefeiert wird. Treffen Nummer vier wird vom 9. bis 13. November in Hude stattfinden. Die Gestaltung des Programms der Jahresarbeitstagung ist noch offen. Die Klosterfreunde haben angeboten, sich mit Führungen in verschiedenen Sprachen einzubringen und das Klostermuseum für eine Ausstellung zur Verfügung zu stellen.

Erwartet werden um die 25 Gäste aus Polen. Litauen, Frankreich, Italien und aus der deutsch-deutschen Partnerstadt Kröpelin. Die Gäste sollen möglichst privat untergebracht werden.

Quelle : Nordwest-Zeitung, Landkreis Oldenburg

Lesen Sie den Artikel nach unter: NWZ Online